News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

Erste siegt beim Thom-Cup

22.01.19

 

Zum Abschluss ihrer Hallensaison ließ es die Erste noch einmal krachen und triumphierte beim Vereinsturnier des SV Rollwitz.

Am Samstag startete die Erste in Pasewalk beim 2. Thom-Cup des SV Rollwitz. Die Auslosung ergab, dass man in der Vorrunde auf Groß Miltzow, Gastgeber Rollwitz und Ligakontrahent Nordbräu Neubrandenburg traf.

Im ersten Spiel wartete der MSV Groß Miltzow, der in der Landesklasse spielt. Und beide Teams legten ein Feuerwerk aus Parkett, es ging auf und ab. Der zweimaligen SG-Führung durch Berndt und Knuth zum 2:1 folgte anschließend ein 2:3-Rückstand, ehe man selbst wieder durch Berndt und B. Schuldt mit 4:3 in Front ging. Der MSV seinerseits schlug aber ebenfalls zurück und glich zum 4:4 aus. Doch die SG hatte das glücklichere Ende für sich, Brandenburg sorgte mit dem 5:4 für die Entscheidung in diesem Spektakel und die ersten drei Punkte.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Gastgeber SV Rollwitz, ebenfalls in der Landesklasse aktiv. Hier hatte der Gastgeber nach B. Schuldts gelber Karte das vermeintliche Momentum auf seiner Seite, konnte diese folgende Zwei-Minuten-Überzahl allerdings nicht nutzen. Im Gegenteil, Altmeister Knuth nutzte einen Konter und brachte die SG in Unterzahl mit 1:0 in Front. Konzentriert wurde anschließend das eigene Tor verteidigt, kurz vor Ende der Partie schloss Bischoff einen weiteren Konter zum 2:0-Endstand ab.

Damit stand die SG schon im Halbfinale, entsprechend lax wurde das Spiel gegen Nordbräu angegangen. Der SV brauchte unbedingt einen Sieg und ging dementsprechend hochmotiviert in das Spiel, musste aber erst einmal einen Rückstand verkraften, denn C. Schuldt traf für die SG zum 1:0. Doch die Vier-Tore-Städter gaben nicht auf, warfen alles nach vorn und drehten zum Ende hin die Partie noch in einen 1:2-Erfolg.

Im Halbfinale wartete auf die SG der FSV Rot-Weiß Prenzlau. Diese spielen aktuell in der Kreisklasse, sind in ihrer Staffel aber noch ohne jeglichen Punktverlust unangefochten Erster. Die SG stellte sich also auf ein schweres Spiel ein, doch am Ende war es eine Machtdemonstration, stand am Ende doch ein ungefährdeter 7:1-Erfolg (2x Bischoff und Berndt, 1x Knuth, B. & C. Schuldt).

Da sich im zweiten Halbfinale der SV Strasburg gegenüber Neubrandenburg durchgesetzt hatte, standen sich die beiden besten Teams des Turniers im Finale gegenüber. Wie es dann in einem Finale so ist, beide Teams riskierten erst einmal nicht so viel, wollte man doch einen Rückstand verständlicherweise vermeiden. Doch die SG war es dann, die in Front ging, Weylo drückte mit seiner Pieke den Ball in die Maschen. Die Strasburger waren nun gefordert, mit nur zwei Wechslern angereist, hatte das Turnier jedoch mittlerweile seine konditionellen Spuren bei diesen hinterlassen. So versuchte der SV zwar nochmal alles, doch die SG ließ nichts mehr zu. Mit Bischoffs Treffer zum 2:0 war das Finale dann entschieden, die SG jubelte wenig später und durfte sich bei der anschließenden Siegerehrung über einen Pokal und eine 300,-€ Siegprämie freuen. Den dritten Platz bei dem glänzend organisierten Turnier sicherte sich Nordbräu.

SG: Schmidt; Weylo, C. Schuldt, Brandenburg, B. Schuldt, Bischoff, Berndt, Knuth, Stachowiak

Navigation

Seitentitel