News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

Erste verliert glatt mit 0:3

26.05.18

 

Bewahrte sein Team vor einem Debakel: SG-Keeper Prieß

Bewahrte sein Team vor einem Debakel: SG-Keeper Prieß

In Hälfte eins war es noch weitestgehend ausgeglichen, ein Konter mit anschließendem Foulstrafstoß brachte Jahn Neuenkirchen dann jedoch in Front. In Hälfte zwei war bei der SG die Luft dann endgültig raus. Der Gast agierte nach Belieben und zeigte sich mit zwei weiteren Treffern noch recht gnädig.

Am Samstag erwartete die SG den SV Jahn Neuenkirchen. Das Spiel startete ohne großes Abtasten, so setzte Bischoff das erste dicke Achtungszeichen per Distanzschuss aus gut 35m, der jedoch am Jahn-Gehäuse vorbei strich (7‘). Doch auch der Gast versteckte sich nicht, Kroll antwortete mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, den Prieß jedoch stark parierte (10‘). Bei sonnigem Wetter schienen beide Teams nun Spaß am Fußballspielen zu finden, schöne Spielzüge mit daraus resultierenden Möglichkeiten gab es in der Folge auf beiden Seiten zu sehen, allein mit der Chancenverwertung konnte man nicht zufrieden sein. So ließ erst Nehls Bischoffs starke Vorlage ungenutzt und scheiterte an Janele (10‘), ebenso wie Bischoff mit einem erneuten Distanzschuss wenig später, den der SV-Torhüter zur Ecke lenkte (15‘). Auch Seehausen bot sich die dicke Gelegenheit zur Führung, nach Schuldts Diagonalball tauchte dieser frei im Strafraum auf, sein Lupfer verfehlte das Gehäuse jedoch deutlich (26‘). Doch auch der Gast hatte Möglichkeiten. Wehrte Prieß noch einen satten Distanzschuss Titzes aus gut 30m klasse ab (21‘), war er in der 38.min dann chancenlos. Vorausgegangen war ein Freistoß der SG in verheißungsvoller Position am SV-Strafraum. Dieser wird abgewehrt, woraus sich in der Folge ein erstklassiger Konter für den Jahn ergibt, Troges Foul im eigenen Strafraum lässt dann den Pfiff ertönen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Rösel sicher zum 0:1 (38‘). Die SG antwortete noch einmal durch Bischoff, dessen Schuss von Janele noch an den Pfosten gelenkt wurde (40‘), mit der knappen Gästeführung ging es somit in die Kabinen.

Die SG startete noch verheißungsvoll in Hälfte zwei. So stand nach einer Schuldt-Ecke Nehls am langen Pfosten blank, kam jedoch nicht richtig hinter den Ball und schob diesen vorbei (49‘). Anschließend baute die Heimelf dann allerdings immer mehr ab, daraus resultierend schoss die Fehlpassquote in die Höhe, dem Gast wurde es so immer leichter gemacht. Nach einer Stunde stellte der SV dann folgerichtig auf 0:2. Schuldt mit Leichtsinnspass in die Spitze, der immer stärker werdende Becker fängt den Ball ab und bedient den startenden Felix Woesner punktgenau, der erst Wotzlaw ins Leere laufen lässt und dann platziert einschiebt (60‘). Vom Anstoß weg hätte es dann gleich den nächsten Gegentreffer geben können, als diesmal Oberländers Rückpass völlig misslingt, der SV das Überzahlspiel dann jedoch zu ungenau ausspielt. Während der SG die Freude am Spiel mittlerweile abhanden gekommen war, kombinierten die Gäste nun nach Lust und Laune. Beckers Schuss vorbei (69‘), Prieß rettet vor Kroll (70‘), Prieß im Eins-gegen-Eins mit Becker (72‘), Krolls Abschluss kratzt Wotzlaw von der Linie (73‘) - die SG stand unter Dauerbeschuss und konnte sich glücklich schätzen, dass Prieß einen starken Tag erwischt hatte, sonst wäre die SG wohl im Torgewitter untergegangen. In der nächsten Szene konnte aber auch der SG-Keeper nichts mehr reparieren. Wotzlaw verliert in der eigenen Hälfte unglücklich den Ball, der Gast nutzt die sich ergebenden Freiräume, Alexander Woesner stellt mit dem 0:3 die Weichen endgültig auf Auswärtssieg (76‘). Bis auf einen Becker-Schuss, der an Prieß scheiterte, war in der letzten Viertelstunde anschließend Auslaufen auf beiden Seiten angesagt. Die SG war froh, dass es endlich vorbei war; der SV nimmt drei verdiente Punkte mit nach Neuenkirchen.

In der nächsten Woche geht es für die SG zum Derby nach Anklam. Man braucht kein Prophet sein um zu prophezeien, dass es mit einem solchen Auftreten dort sehr schwer werden wird. Bereits im Hinspiel hatten die Anklamer der SG damals die Grenzen für ihr behäbiges Spiel aufgezeigt und hoch verdient mit 2:0 gewonnen.

SG: Prieß – Rico Oberländer, Ron Oberländer, Troge, Wotzlaw – Seehausen, Brandenburg, Schuldt (Henkel), Nehls (Seidemann) – Gutjahr (Knuth), Bischoff

Navigation