News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

+ Erster Dreier für die Erste +

28.09.20

 

Im vierten Anlauf klappte es mit dem ersten Sieg in der Landesliga für das Team von Trainergespann Hübner/Bruger. Mit 4:2 konnte das Spiel bei Blau-Weiß Greifswald gewonnen werden.

Auf nassem Geläuf legte die SG im brisanten Derby beim Blau-Weiß Greifswald einen Traumstart hin und führte nach 20 Minuten bereits mit 3:0. Der erste Jubelschrei bei der SG ertönte bereits in der 5. min als der erste nennenswerte SG-Angriff über B. Schuldt läuft, der sich auf der Außenbahn stark gegen seinen Gegenspieler behauptet und den Ball in die Mitte bringt, wo Fraus lauert und gleich zum 0:1 einschiebt. Der Gastgeber hatte sich hiervon kaum erholt, da musste Blau-Weiß und Ex-SG-Keeper Nierstenhöfer den Ball bereits erneut aus dem Netz holen. Diesmal legte Fraus, der auf rechts durchgebrochen war, im Strafraum für Schuldt auf. Dessen Schuss wird zwar noch vom Blau-Weiß-Keeper pariert, allerdings direkt vor die Füße von Czyzewski, der zum 0:2 abstaubt (9.min). Unser neuer Torschütze vom Dienst legte wenig später gleich seinen zweiten Treffer an diesem Tag nach. Nach einem hohen Ball springt B. Schuldt am höchsten und legt mit einem Kopfball über die Verteidigung des Gastebers zu Czyzewski zum dritten Mal an diesem Nachmittag auf. Der Goalgetter der SG behält die Nerven und schiebt den Ball an Nierstenhöfer vorbei zum 0:3 in die Maschen (19.min). Der Gastgeber war geschockt, eine schwere Verletzung Berlins (26‘) auf FSV-Seite kam nun auch noch hinzu – diesem gute Besserung – sodass im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit von den Blau-Weißen kaum noch etwas zu sehen war. Entsprechend erspielte sich die SG weitere Chancen und hatte das Spiel bis zum Pausenpfiff des souveränen Wagners komplett im Griff.

Für Durchgang zwei schien FSV-Coach Reiter die richtigen Worte gefunden zu haben, kam der FSV doch noch einmal mit neuem Engagement aus der Kabine. So sorgte seine Mannschaft mit mehreren Standards immer wieder für Torgefahr. Einen dieser Freistöße verwandelte der eingewechselte Büchner zum 1:3 in den Winkel (53.min). Der Gastgeber nahm das Spiel nun immer mehr in die Hand, doch da die SG nun clever verteidigte, fehlte den Blau-Weißen die Durchschlagskraft. So passierte bis zur 80. Minue kaum noch etwas. Kurz vor Schluss tankte sich Nehls in den Strafraum durch und holte mit dieser Aktion einen Eckball heraus. Dieser landet am langen Pfosten bei Fraus, der den Ball zurück legt auf den Eichelkraut, der aus 13m trocken zum 1:4 einnetzt. In der Nachspielzeit betrieben die Boddensädter dann noch etwas Ergebniskosmetik, als erneut Büchner einen Freistoß zum 2:4 verwandeln konnte (90.+2min).

In der nächsen Woche geht es für die SG zur Wiedergutmachung der Pokalniederlage zum SV Teterow.

SG; Koch; Eichelkraut, Genetzky, Stachowiak, C,Schuldt, Nehls, Miksa, Pawlowski, Fraus, B.Schuldt (Gutjahr), Czyzewski

Navigation

Seitentitel