News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

Remis am Mittwochabend

10.05.18

 

In einem Nachholspiel trennten sich die SG und Siedenbollentin leistungsgerecht 1:1. Die Gästeführung durch Beth egalisierte kurz vor Ende Bischoff per Strafstoß.

Zur ungewohnten Anstoßzeit, aber dafür gut besuchten Partie, traf die SG am Mittwochabend auf den starken Aufsteiger SV Siedenbollentin, aktuell Tabellendritter. Von Beginn belauerten sich beide Teams, der Respekt voreinander war deutlich spürbar, sodass nur wenig konstruktives zustande kam. So tat sich in der ersten Viertelstunde faktisch nichts, um dann allerdings auf beiden Seiten kurzzeitig für erste Gefahrenmomente zu sorgen. Erst gelang es dem SV über Röthemeier auf links durchzubrechen, dessen Pass in den Strafraum die SG nicht konsequent klären kann, sodass Beth zum Nachschuss kommt, der jedoch geblockt wird. Im Gegenzug setzte dann die SG ihr erstes Achtungszeichen. Ein schnell ausgeführter Freistoß Weylos landet bei Bischoff, der noch einen Haken schlägt, doch sein Abschluss gerät zu zentral, sodass Haker den Ball über das Tor lenken kann. Nachdem Prieß per verunglücktem langem Schlag für Boll auflegte, dessen schnellen Abschluss aber souverän runter pflückte (16‘), beruhigte sich das Geschehen wieder zusehends. Bis zur Halbzeit gab es nun mehr oder weniger Rasenschach zu sehen, torlos ging es somit die Pause.

Auch Hälfte zwei startete verhalten, kein Team wollte einen Rückstand riskieren. Der SG gelang es nach gut zehn gespielten Minuten, den Druck dann etwas zu erhöhen. So taucht erst Berndt nach Doppelpass mit Weylo frei im SV-Strafraum auf, trifft den Ball aber nicht richtig, sodass SV-Keeper Haker keine Probleme hat (54‘). Die beiden Neuzugänge leiteten gleich darauf die nächste gute Aktion der SG ein, Weylo per Freistoß auf Berndt im Strafraumm, der zu Troge ablegt. Dessen Abschluss wird geblockt, auch der Nachschuss wird dann geblockt (56‘). Auf die Angriffsbemühungen der SG folgte dann jedoch die kalte Dusche. Der SV im Ballbesitz kommt bis an die Strafraumgrenze, Szpetkowski hat hier die Idee und chippt in den Lauf des einlaufenden Beth, der aus spitzem Winkel zum 0:1 einschiebt (62‘). Die SG musste den Rückstand erst einmal verdauen. So dauerte es gut zehn Minuten, ehe es wieder gefährlich wurde. Berndt mit Ecke findet Stachowiak, dessen Kopfball abgewehrt wird vor die Füße Seehausens, bei dessem Abschluss Haker grandios reagiert und den Ball noch abwehren kann (73‘). Anschließend stand der SV wieder gut sortiert, die SG fand somit nur noch selten eine Lücke, der nun auch die Zeit davon rann. Den Deckel auf die Partie hätte dann Kruck machen müssen. Ein mustergültiger Konter des SV über rechts bringt den Linksaußen des SV freistehend im Strafraum zum Abschluss, doch schiebt der den Ball genau in Prieß‘ Arme (86'). Die SG blieb somit im Spiel und konnte in der letzten Minute dann doch noch jubeln. Nach Wotzlaws weitem Einwurf in den Strafraum nimmt ein Gästespieler den Ball mit der Hand mit, Referee Lexow entscheidet umgehend auf Strafstoß. Bischoff legt sich den Ball zurecht und verwandelt sicher zum 1-1 (89‘). Mehr sollte dann auch nicht passieren, wie schon im Hinspiel trennt man sich leistungsgerecht 1:1.

Am Samstag erwartet die SG in einem weiteren Heimspiel den VfL Bergen.

Navigation