News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

SG lässt Punkte liegen

11.03.18

 

Am Ende stand es zwischen Nordbräu Neubrandenburg und der SG 1:1 – für die SG am Ende zu wenig, ließ sie doch beste Gelegenheiten ungenutzt.

Auf dem Neubrandenburger Datzeberg traf die SG am Samstag auf Nordbräu Neubrandenburg. Auf dem Kunstrasen starteten beide Teams verhalten, wobei die SG nach gut zehn Minuten erste Akzente in der Offensive durch Rehländer setzte. So bringt ein Chip-Ball Eichelkrauts auf rechts Oberländer in gute Position, der quer legt auf den lauernden Rehländer, der von einem Verteidiger jedoch geblockt wird (10‘). Kurz darauf rollte ein SG-Angriff über links mit Schuldt, der sich stark durchsetzen kann. Dessen Flanke in den Strafraum legt Nehls für erneut Rehländer auf, der den Ball knapp über das Gehäuse setzt (14‘). Agierten die Gastgeber bisher sehr unauffällig, führten sie dann urplötzlich wie aus dem Nichts. Ein Fehlpass Giermanns an der Mittellinie landet über Duggert im Lauf von Witt, nachdem Troge wegrutscht ist dieser frei durch und bleibt vor Prieß cool: 1-0 für den Gastgeber (18‘). Der Treffer zeigte kurzzeitig Wirkung, ein vielversprechender Angriff des SV wenig später wird im letzten Moment durch die Abseitsfahne unterbrochen. Dann war wieder die SG am Zug, die nun immer druckvoller agierte. Giermann mit einem langen Seitenwechsel bringt den aufgerückten Oberländer ins Spiel, nach dessem Kopfball wehrt SV-Verteidiger Kaul den Ball klar mit der Hand ab. Doch der Strafstoßpfiff bleibt aus, der nachsetzende Rehländer holt aber wenigstens noch eine Ecke heraus. Diese schlägt Schuldt auf den kurzen Pfosten, hier steht Troge goldrichtig und nickt zum 1:1 ein (29‘). Beide Teams waren nun im Spiel angekommen, keine zwei Minuten später war der Gastgeber wieder am Zug. Ganske wird auf links steil geschickt, dessen Rückpass an die Strafraumgrenze landet bei Witt, der aufs lange Eck zielt, doch Prieß macht sich lang und kann den Ball um den Pfosten drehen. Kurz vor der Pause kam die SG noch einmal. Nach ruhigem Spielaufbau gehts dann schnell zu Oberländer, der direkt auf Eichelkraut weiterleitet. Dessen verunglückter Distanzschuss wird zur genialen Vorlage für Rehländer, der freistehend aus Nahdistanz abzieht, doch Mentzel im SV-Gehäuse wehrt mit einem Riesenreflex ab (40‘) - Pause.

Der Wiederanpfiff war noch nicht verhallt, da ließ die SG auch schon den nächsten Riesen aus. Rehländer und Eichelkraut hebeln per Doppelpass die Abwehr aus, der SG-Kapitän - nun ebenfalls frei vor Mentzel - will diesen umspielen, was der jedoch ahnt und sich den Ball schnappt – Chance vertan (46‘). Die SG blieb am Drücker und jubelte auch wenig später, allerdings nur kurz. Denn als nach Schuldts Einwurf und Weylos Flanke Rehländer den Ball in bester Uwe-Seeler-Tradition mit dem Hinterkopf ins lange Eck verlängerte, ertönte zur Überraschung aller der Abseitspfiff (53‘). Strittig und somit auch ärgerlich, aber alles Lamentieren half nichts, es blieb beim 1:1. Gut fünf Minuten später hätte beinahe das Traumduo Schuldt/Troge noch einmal zugeschlagen. Wieder ist es eine Ecke, die Schuldt wiederum auf den am kurzen Pfosten lauernden besten Kumpel schlägt, dessen Abschluss nun jedoch geblockt wird. Nehls bekommt noch den Nachschuss, der jedoch über das Gehäuse segelt (59‘). Mit Troges verletzungsbedingter Herausnahme gleich darauf verlor die SG dann jedoch den Faden, nichts lief mehr zusammen. So kam der Gastgeber auch wieder besser in die Partie, die gut zwanzig Minuten vor Schluss dann ihre beste Möglichkeit bekamen. Duggert mit Balleroberung spielt den Ball in den linken Lauf, nach der folgenden Flanke landet der Ball beim eingewechselten Reichelt, der den Ball aber ebenfalls über das Gehäuse drischt. In den letzten Minuten versuchte es die SG dann noch einmal mit der Brechstange. Doch auch bei der letzten guten Aktion des Spiel – ein erneuter Freistoß Weylos – ist Mentzel hellwach und kann den Ball vor dem lauernden Stachowiak noch aus dem Eck kratzen und seinem Team einen Punkt festhalten.

In der nächsten Woche erwartet die SG in einem Heimspiel dann Siedenbollentin.

SG: Prieß – Oberländer, Troge (Seehausen), Stachowiak, Giermann – Eichelkraut, Weylo – Nehls (Wotzlaw), Brandenburg, Schuldt – Rehländer

Navigation