News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

SG-Reserve spielt 2:2 in Groß Kiesow

17.09.18

 

In einem mäßigen Fußballspiel dreht die Zweite zunächst einen frühen 0:1-Rückstand, kassiert jedoch kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich.

Beide Mannschaften begannen die Partie zunächst recht defensiv. Hüben wie drüben war man darauf bedacht dem Gegner die Räume so eng wie möglich zu machen und erst mal hinten sicher zu stehen. Im Spielaufbau unterschieden sich dann aber beide Kontrahenten. Während der Gastgeber nach Ballgewinn versuchte mit schnellen, steilen Pässen ihre Angriffsreihe zu bedienen, setzte die SG auf bewährtes Flachpassspiel und Angriffe über die schnellen Außen Zepik und Seidemann. Erstere Variante schien auf dem mäßigen Geläuf in Groß Kiesow zunächst die bessere Wahl. Nach einem SG-Ballverlust im Mittelfeld kam sofort der steile Pass in die Kiesower Spitze. Zurückhaltende SG-Abwehrbemühungen gepaart mit einem sehenswerten Abschluss aus etwa 16 Metern sorgten für die frühe 1:0-Führung der Hausherren. Diese igelten sich anschließend wieder hinten ein und wartete ab, was die SG zu antworten im Stande wäre. Die Zweite tat sich jedoch zunächst sehr schwer. SG-Angriffe blieben zu oft in der vielbeinigen Kiesower Hintermannschaft hängen, der berühmte letzte, oft schon der vorletzte Pass kam nicht an. So waren es die Gastgeber, die sich weitere aussichtreiche Tormöglichkeiten bis zur Pause erspielten. Zunächst spielte Tschammer einen Rückpass zu kurz und bediente einen Traktor-Angreifer mustergültig. Dessen Abschluss landete knapp neben dem Tor. Noch dichter kam Groß Kiesow dem 2:0 bei einem Lattentreffer kurz vor der Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel nahm die Zweite das Heft des Handelns zusehends in die Hand. Zum einen klappte es nun immer besser die Flügelspieler einzubinden, zum anderen übernahm man temporär auch mal die „Kiesower Taktik“ und versuchte die Sturmreihe Stark/Gutjahr mit langen Bällen einzusetzen. So kam Florian Stark nach einem weiten Tomczyk-Abschlag zu einer ersten Großchance. Allein vor Traktor-Keeper Koch, legte der SG-Angreifer den Ball knapp neben den Kasten. Kurz darauf scheiterte wieder Stark mit einem sehenswerten Fernschuss am Querbalken. Zum verdienten Ausgleich brauchte die SG jedoch noch die Unterstützung des Kiesower Schlussmannes. Dessen verunglückte Faustabwehr, nach einer Grubert-Ecke, landete im eigenen Kasten. Die Reserve machte sofort offensiv weiter. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte tankt sich Gutjahr nach vorn und spitzelt die Kugel im richtigen Augenblick nach rechtsaußen zu Stark. Dessen butterweiche Flanke nickte der durchgestartete Grubert gegen die Laufrichtung von Koch zur umjubelten 2:1-Führung ein. In der Folge wurde die SG Traktor wieder angriffslustiger, biss sich aber meist an der neuformierten SG-Abwehr die Zähne aus. Als dann doch ein Kiesower Angreifer freigespielt wurde ließ Tomczyk im SG-Kasten sein Können aufblitzen und klärte dessen satten Schuss spektakulär zur Ecke. Die SG verpasste jedoch in dieser Phase für Entlastung und das entscheidende dritte Tor zu sorgen. So kam es wie es kommen musste und man kassierte etwa 5 Minuten vor dem Ende noch den 2:2-Ausgleich. Die SG-Defensive konnte eine scharfe Hereingabe über rechts nicht verhindern und ließ in der Mitte den Kiesower Torschützen ungehindert aus Nahdistanz einnetzen.

 

SG: Tomczyk, Sternberg, Jasper (Doebler), Janicki, Zepik, Schmidt, Tschammer, Seidemann, Grubert, Gutjahr (Stauch), Stark (Krüger)

Navigation

Seitentitel