News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

SG verliert beim Spitzenreiter

06.05.18

 

In einem attraktiven Spiel musste sich die SG Tabellenführer Hanse Neubrandenburg trotz zweimaliger Führung mit 2:4 geschlagen geben.

So urteilte R. Troge nach dem Spiel: „Der Gastgeber hat sich den Sieg trotz Chancengleichgewicht aufgrund seiner Effektivität verdient.“. Von Beginn an wurde in dieser Partie mit offenem Visier gekämpft. So spielte sich der Gastgeber gleich vom Anstoß weg vor das SG-Tor, Prieß hellwach parierte gegen Tews. Auf der anderen Seite prüfte der starke Rehländer im Gegenzug erst SV-Keeper Holz um dann nur wenige Minuten später die SG-Führung vorzubereiten. Über Linksaußen Schuldt geht der Ball weiter zu Rehländer, der mit seiner Flanke in der Mitte Nehls findet, der im zweiten Versuch den Ball unter die Latte nagelt: 0-1 (7‘). Doch die Antwort des SV ließ nicht lange auf sich warten. Auch der kommt über links bis in den Strafraum, Voß‘ Querpass nutzt Peter zum 1:1 (15‘). So ging es weiter hin und her, beide Defensivreihen hatten Schwerstarbeit zu verrichten, konnten es aber nicht verhindern, dass der Gegner immer wieder zu verheißungsvollen Chancen kam. Eine davon nutzte die SG zur erneuten Führung. Nach geduldigem Aufbauspiel chippt Eichelkraut den Ball perfekt in den Lauf des einlaufenden Schuldt, der sich im Strafraum stark behauptet und den Ball für Rehländer auflegt: 1:2 (29‘). Der Treffer zeigte Wirkung, doch die SG verpasste es die Führung auszubauen. So war es der Gastgeber, der noch vor der Pause zum Ausgleich kam. Wieder kombiniert sich der SV auf links durch, diesmal ist es Tews, der Voß‘ Vorlage kaltschnäuzig zum 2:2 verwandelt (40‘).

In Hälfte zwei verpassten dann Bischoff und Nehls eine erneute SG-Führung. Abgezockter war der Gastgeber, ein Doppelschlag durch Voß – beide Treffer sehenswert heraus gespielt - brachte den SV mit 4:2 in Front (60‘/61‘). Die SG kam nicht mehr zurück. Erst hatte sie mit sich selbst zu tun und zusätzlich meinte Linienrichter Grabow nun auch noch, bei jedem Überschreiten der Mittellinie auf Abseits der SG erkennen zu müssen. Da der Gastgeber sich auf das Verwalten des Vorsprungs konzentrierte, trudelte die bis dato hochklassige Partie trostlos in ihrem Ende entgegen. Am Mittwochabend geht es für die SG bereits weiter, dann erwartet man in einem Nachholspiel den SV Siedenbollentin.

SG: Prieß – Rico Oberländer (Seidemann), Troge, Stachowiak, Wotzlaw – Eichelkraut, Weylo – Nehls (Gutjahr), Berndt, Schuldt – Rehländer (Bischoff)

 

Navigation