News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

Wortwechsel mit Tino

31.07.18

 

Bei der Vorstellung unserer Neuzugänge geht es heute mit Tino Henkel weiter.

Wortwechsel Neuzugänge... Die Wiedervereinigung der Brüder II

1. Wann hast du mit dem Kicken angefangen und was waren deine bisherigen Stationen als Spieler?

Tino: Angefangen zu kicken habe ich bei Karlsburg in der F-Jugend bis Ende des ersten Jahres in der D-Jugend. Anschließend bin ich für zwei Jahre nach Greifswald gegangen. Im zweiten Jahr der C-Junioren kam ich wieder zurück, danach ging es gleich in die A-Junioren, da keine B-Jugend vorhanden war. Diese wurden dann leider nach weiteren zwei Jahren aufgelöst. Weitergemacht habe ich nun für ein Jahr in Anklam und danach ein Jahr in der Regionalliga A-Junioren beim GSV. Für mein erstes Herrenjahr wechselte ich wiederum zurück zur SG Karlsburg/Züssow. Uns gelang der Aufstieg in die Landesliga. Zwei weitere Jahre verweilten wir in der Landesliga. Dann folgte der Wechsel zu Eintracht Behrenhoff, wo ich vier Jahre spielte. Nun bin ich zurück!

 

2. Was hat dich dazu bewogen zur SG zurückzukommen?

Tino: Zurück komme ich, weil ich nochmal höherklassig spielen möchte und mit Hilfe meiner Mitspieler zeigen möchte, was in mir steckt.

 

3. Was war dein größter Erfolg bzw. Ereignis in deiner Fußballkarriere?

Tino: Der Regionalligaauftritt im Jugendbereich mit dem Greifswalder SV war sehr, sehr lehrreich, und es hat trotz diverser Niederlagen Spaß gemacht gegen größere Fußballvereine zu spielen. Diese Erfahrung ist unbezahlbar. In der zweiten Saison bei der Eintracht konnte ich Torschützenkönig in der KOL werden. Insgesamt schoss ich in 4 Jahren bei der Eintracht über 100 Tore (Liga und Pokal).

 

4. Welcher ist dein Lieblingsverein?

Tino: Borussia Dortmund.

 

5. Was machst du, wenn du nicht gerade auf dem Fußballplatz stehst?

Tino: Ich bin Montagearbeiter und befinde mich zur Zeit in einer Umschulung.

 

6. Viele Sportler sind abergläubisch oder halten sich vor Spielen an eine bestimmte Prozedur. Hast du auch ein bestimmtes Ritual vor dem jedem Spiel?

Tino: Ich habe keine Rituale, für mich ist so etwas blödsinnig. Ich geh raus und spiele einfach Fußball, weil ich es liebe.

 

7. Woran misst du deinen sportlichen Erfolg? Titel, Platzierung, Spielklasse, Spaß in der Mannschaft?

Tino: Für mich ist wichtig, dass es Spaß macht. Klar freut man sich immer über Assists und über Tore, ganz besonders aber, wenn man als Team gewinnt, denn dann macht es am meisten Spaß.

 

8. Was sind deine persönlichen Ziele?

Tino: Das ich mich gut in die Mannschaft integrieren kann und wieder ein Leistungsträger werde.

 

9. Auf welcher Position spielst du am liebsten?

Tino: Am liebsten spiele ich als Stürmer. Wer mich allerdings kennt, weiß, dass ich auch auf den Bahnen, als Verteidiger und sogar als Torwart spielen kann.

 

10. Welche Erwartungen und Ziele hast du für die neue Saison mit der SG und welche Rolle möchtest du in der Mannschaft spielen?

Tino: Ich möchte ganz klar, dass wir oben mitspielen und mich als Führungsspieler etablieren.

 

Vielen Dank Tino und Willkommen zurück.

Navigation