News

Die offizielle Homepage der SG Karlsburg-Züssow

Wechseln zu: Navigation, Inhalt

Zweite holt dreckigen Sieg in Greifswald

12.05.19
Rubrik: Fussball, Allgemein

 

René Tegge; blockte immer wieder Räume frei

René Tegge; blockte immer wieder Räume frei

Durch Tore von Florian Stark und Danny Nehls siegt die SG-Reserve überraschend aber nicht unverdient mit 2:1 beim Tabellendritten.

Daß die Personaldecke der Zweiten auch bei dieser Begegnung wieder extrem dünn war, wäre eigentlich keine Erwähnung mehr wert gewesen. Um doch wenigstens 11 Kicker aufbieten zu können, wurde Verteidiger Wotzlaw direkt von der Bank der Ersten abgeordnet, der Abteilungsleiter Fußball, Knuth, ging ins Tor, Landesliga-Schiri Hinz agierte im Mittelfeld und Trainer Tegge hatte die Aufgabe, im Sturm Räume frei zu blocken.

 

Sich seiner läuferischen und technischen Unterlegenheit bewusst, wollte die SG die Heimelf dicht gestaffelt und relativ tief stehend empfangen. Dies ging erstmal gehörig in die Hose, da Bürger bereits nach 8 Minuten zur frühen Führung für die Hausherren traf. Bei einem Durchbruch über links hatte der GFC-Akteur wohl eher eine scharfe Flanke im Sinn und auch Knuth im SG-Gehäuse spekulierte darauf. Der Ball jedoch suchte sich den Weg in Richtung kurzes Eck und so war Knuth auf dem falschen Fuss erwischt und der Ball im Netz. Die SG ließ sich im folgenden allerdings nicht von ihrem Konzept abbringen. Diszipliniertes Verschieben und viel Laufbereitschaft in allen Mannschaftsteilen führten dazu, dass der GFC meist nur über Weitschüsse zum Torabschluss kam. Ein sicherer Knuth und die recht große Streuung bei den Versuchen der Heimelf führten zu wenig Torgefahr. Auf der anderen Seite fasste die SG-Reserve mit laufender Spielzeit immer mehr Mut, auch offensiv aktiver zu werden. Lange Bälle auf den startenden Florian Stark waren oft das Mittel der Wahl. Einen solchen langen Pass servierte Johannes Stark seinem stürmenden Bruder dann auch fünf Minuten vor der Pause. Mit der Hereingabe hebelte “Hänzer” die komplette GFC-Abwehr aus und Flori fand sich frei vor dem Heimkeeper wieder. Sein satter Schuss ins linke Eck sorgte für den 1:1 Halbzeitstand.

 

In der Halbzeit verabschiedete sich Ketel, der eigentlich bei den Alten Herren der SG aktiv ist, aus terminlichen Gründen aus dem SG-Mittelfeld. Sein Ersatz, Nehls, befand sich noch im “Anflug” auf der Autobahn und so startete die SG mit 10 Mann in Hälfte zwei. Hier zeigt sich weiter das selbe Bild; der GFC, mit gefühlt 80% Ballbesitz, schaffte es meist nicht sich in die gefährlichen Räume zu spielen und versuchte es deshalb immer wieder aus der Ferne. Als fast eine Stunde gespielt waren, komplettierte Nehls die SG wieder. Und der SG-Flügelspieler war direkt “on fire”. Nach Ballgewinn im Mittelfeld spielte Florian Stark Doppelpass mit dem Neuankömmling. Der setzte seine Körper stark gegen einen GFC-Verteidiger ein und nagelt den Ball zur umjubelten 2:1-Führung in die Maschen. Anschließend war der GFC wieder tonangebend, tat sich aber weiter schwer gegen die von Krüger organisierte SG-Hintermannschaft. Außer zwei halben Kontermöglichkeiten, konnte die SG kaum noch für Entlastung sorgen und verteidigte anschließend mit Mann und Maus. Der Riegel hielt und so entführte die Zweite tatsächlich alle drei Punkte aus Greifswald.

 

Die Helden von Greifswald: Knuth, Krüger, J. Stark, Wotzlaw, Ketel (Nehls), Jasper, Hinz, Grubert, Stauch, Tegge, F. Stark

 

Navigation